Patientin 8

Goldene Spur

Ich bedanke mich bei Ihnen und werde Gut Zissendorf im Herzen behalten und diese wichtigste Zeit in meinem Leben niemals vergessen ! Alles Liebe.

Zum Abschied
Goldene Spur

Es ist ein vergoldeter Neuanfang. „Kintsugi“ stammt aus Japan und heißt „Goldreparatur“. Wenn eine wertvolle Keramikschale in Scherben zerbricht, wird sie wieder zusammengefügt. Nicht ohne sichtbare Risse, das wäre ja unmöglich. Aber: Die Bruchstellen werden nicht nur mit Kitt und Lack geflickt, sondern auch mit Goldstaub. So wirken die Brüche besonders kostbar, das ganze Gefäß ist neu und anders, es glänzt sogar.

Jede wiederhergestellte Schale zeigt: Ich bin gebrochen, an verschiedenen Stellen. Ich habe vieles überstanden. Es hat Mühe und Zeit gekostet, wieder ganz zu werden, wieder neu gefüllt werden zu können. Aber genau das macht mich einzigartig. Mit dem Ende meiner Therapie bricht nicht über Nacht eine heile Zeit an. Aber er kann mich bestärken, neu auf die Suche zu gehen – nach goldenen Spuren.

Quelle: Iris Macke


Ich hätte nie gedacht, dass ich heute hier stehe und meine Abschiedsrede vortrage. Diese Zeit ging so schnell vorüber, so dass ich nicht nur glücklich, sondern auch ein wenig traurig darüber bin. Einfach beides. Ich verlasse das große schwarze Tor völlig anders als ich es vor 15 Wochen betreten habe. Viel hat sich in mir getan und bewegt. Sehr viel. Am Samstag traf ich eine Mitarbeiterin aus der Pflege vor der Küche, nach dem Mittagessen. Sie schaute mich an und sagte, dass sie gerade mein Foto- die Aufnahme meiner Ankunft- angesehen hätte. Ich schaute sie fragend an und sie sagte:“Sie hatten kein Leben mehr in den Augen, jetzt strahlt ihr Blick und ihr Innerstes wieder.“ Diese Aussage beschäftigte mich sehr lange, bis in die Nacht, denn die Dame hat Recht! Ich kam voller Einsamkeit, Verzweiflung und großer Traurigkeit hier an. Nach dem schweren Schicksal letztes Jahr war es genau der richtige Zeitpunkt hier her zu kommen. Keinen Tag werde ich bereuen. Ich habe hier in der Klinik die Erkenntnis gefunden, die ich jahrelang in mir suchte. Diese Erkenntnis hat so endlos viele Fragen beantwortet und mir eine riesengroße last genommen, mich vom dunkel wieder ins Licht geführt.

Ich fühle mich jetzt wie befreit. Vieles in meinem Leben habe und wollte ich vergessen. Ich habe mich wiedergefunden und spüre mich wieder, wie viele lange Jahre zuvor nicht mehr. Ich habe Kraft, Stärke und Mut geschöpft, die Zukunft wieder glücklich und zufrieden zu meistern. Nüchtern, ohne mich zu betäuben, ohne Traurigkeit. Mut in die Zukunft zu schreiten mit der Hoffnung auf einen neuen Partner eines Tages. Mut zur Bewältigung aller kommenden Situationen. Mut zum glücklich sein und Mut zum Leben. Dafür danke ich den Therapeuten, besonders meiner Bezugstherapeutin, dem Pflegepersonal, die immer freundlich waren, der Küche und dem Kindergarten, sowie dem Reinigungspersonal. Ich danke auch den Mitpatientinnen für die unvergessliche oft schöne und lustige Zeit und meiner Gruppe IV für die hilfreichen Gesprächsstunden, die mir unendlich viel geholfen haben. Aber ich danke auch mir selbst, hart an mir gearbeitet zu haben und diesen schweren Weg gegangen zu sein.

Alle hier wünsche ich den Erfolg dieser Reise, den ich ganz deutlich spüre und alles, alles Gute!


Nach der ersten Therapie mit 19 Jahren, die ich vorzeitig abgebrochen habe, schwor ich mir nie wieder eine Langzeittherapie zu machen. Es war die reinste Hölle für mich. Es änderte sich über die nächsten Jahre nicht wirklich viel. Es ging immer mal wieder gut, doch richtig stabil wurde ich nie. Das ist jetzt anders. Hier in Gut Zissendorf habe ich zu mir selbst gefunden. Ich habe viel gelernt und weiß jetzt wer ich bin. Ich werde mit einer Stabilität hier rausgehen, die mein Leben mit meiner Tochter wieder glücklich und lebenswert macht. Gut Zissendorf hat mir die Angst vor stationären Therapien genommen. Dafür danke ich den Therapeuten, insbesondere meiner Bezugstherapeutin, dem Pflegepersonal, der Gruppe 4, sowie der Küche und auch den Patientinnen. Großer Dank geführt auch dem Team vom Kinderhaus, die sich rührend um meine Tochter gekümmert haben.

Ich danke allen für die schöne Zeit und hoffe euch trotzdem nicht wieder zu sehen.

Alles Gute und findet euren Weg!!!

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Hinweise zu Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.